1988
Gründung eines Konstruktionsbüros für feinwerktechnische Sondermaschinen in Olching bei München

 

1989
Beginn der Konstruktionstätigkeit sowie Fertigung und Montage von Sondergeräten (Sondermaschinen) für die Bereiche Mikroelektronik, Lasertechnik, Handling-Systeme, Etikettendrucksysteme etc.

 

1990
Die bestehende Firma fließt in die neu gegründete Erich Huber GmbH ein.
Das neue Unternehmen wurde für die Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von feinwerktechnischen Produkten gegründet.
Der Betrieb ist hauptsächlich für den individuellen Bedarf von Kundenanforderungen ausgerichtet. 
Dabei geht das Spektrum vom gefertigten Musterteil, Serienteil, bis zum entwickelten und geprüften System.
Die erste betriebseigene CNC-Fräsmaschine geht in Betrieb

 

1991
Teilefertigung für das Raumfahrtprojekt Ariane (Deutsche Aerospace)

 

1992
Das  erste CAD-System AutoCAD wird eingeführt

 

1993
Der erste betriebseigene CNC-Drehautomat geht in Betrieb

 

 

1995
Das erste 4-Achsen CNC-Bearbeitungszentrum geht in Betrieb

 

1996
Ein CAD-CAM System unterstützt von jetzt ab die CNC-Programmierung

 

1999
Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Test- und Prüfsystemen für die medizinische Beatmung.

 

2000
Der erste im Betrieb ausgebildete Auszubildende (Lehrling) beendet seine Ausbildung als Feinmechaniker erfolgreich.
Umzug in neue Betriebsräume in Gernlinden.
Neue CNC-Maschinen/Bearbeitungszentren (Drehen u. Fräsen) gehen in Betrieb
Eine neue CNC-gesteuerte 3D-Messmaschine unterstützt die Qualitätsprüfung.
Flachschleifmaschine, Senkerodiermaschine etc. gehen in Betrieb

 

 

 

2001
Einführung eines Qualitätsmanagement-System- und Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001-2000.
Der Herausforderung des Marktes, höhere Qualitätsstandards für Produkte zu erreichen, hat sich unser Unternehmen gestellt. Sie ist fester Bestandteil unserer Qualitätspolitik. 
Um dieses zu erreichen, wurde die Qualitätspolitik in den Mittelpunkt unserer Geschäftspolitik gestellt.
Wir wollen bei höchster Qualität die kontinuierlich gewährleistet sein muss, außerdem eine Verkürzung der Lieferzeiten erreichen.

 

2004

Zum ersten Mal beenden gleichzeitig drei Lehrlinge unseres Betriebes die Ausbildung zum Feinmechaniker erfolgreich.
Ein Absolvent unseres Betriebes wird im September 2004 zum 1. Kammersieger und zum 1. Landessieger geehrt.

 

2004/2005
Entwicklung und Realisation des EU-Patentierten Sicherheitssystems Luftdruckwächter P4 zum gemeinsamen Betrieb von Feuerstätten mit Ablufteinrichtungen nach der Feuerverordnung §4 in Deutschland.

 

2005
Entwicklungsmuster und Teilefertigung für die Brennstoffzellen-TechnologieBaumusterzulassung vom TÜV SÜD für das Sicherheitssystem Luftdruckwächter P4.
Sukzessive wird das Sicherheitssystem Luftdruckwächter P4 in den Markt eingeführt. Diverse Gerätevarianten, Zubehör sowie spezielle Messgeräte ergänzen diese Produktgruppe.

 

2007
Konstruktion und Fertigung für die Forschung in der Werkstofftechnologie (Technische Universität Dresden).
Das 3D-CAD-System SolidWorks Premium wird eingeführt.

 

2008
Ein 5-Achsen Bearbeitungszentrum erweitert unsere Fertigungsmöglichkeiten

 

2009
Das Sicherheitssystem Luftdruckwächter P4 erhält die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik). 
Konstruktion und Fertigung für die Sensorenentwicklung in der Luftfahrtindustrie(EADS)

 

2009
Die Klimaänderung unserer Erde ist ein allgegenwärtiges Thema, die Atomenergie als Lösung halten wir für nicht verantwortbar. Wir wechseln deshalb zu einem Stromanbieter der ausschließlich Ökostrom liefert.
Trotz größter Weltwirtschaftskrise aller Zeiten können wir ein positives Betriebsergebnis erzielen und alle Arbeitsplätze erhalten.

 

2010
Die diversen Produktvarianten Luftdruckwächters P4-Multi erhalten die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik).

 

2011
Start des Entwicklungsprojektes „Elektrospinning-System“
Das staatlich geförderte Innovationprogramm (AiF) unterstützt uns zusammen mit unseren Projektpartnern.
Mit dem von der Erich Huber GmbH entwickelten und hergestellten Elektrospinning-Systems sollen u.a. bioreversible Körperimplantate herstellbar sein.

 

2012
Das Entwicklungsprojekt Electrospinning-System wird erfolgreich beendet

 

2015
Das Sicherheitssystem Rauchzugwächter ZP4 erhält die DIBt-Zulassung